Trampofalla

Ronald Pofalla, das ist der Profi, der nach seinem schonungslosen Aufklärungsbesuch in Washington im August 2013 erklärte, die NSA-Affäre sei aus Sicht der Bundesregierung nun beendet.
Als im Dezember 2013 die Kanzlerin meinte, eben diese (beendete) NSA-Affäre sei mittlerweile vergleichbar mit der Stasi, erklärte Pofalla, er wolle sich im nächsten Jahr mehr um sein Privatleben kümmern.

Wie es sich aber in diesen Kreisen für einen ordentlichen “fall from grace” gehört, wurde eiligst ein Trampolin aufgestellt*, das Ronald jetzt nur noch treffen muss.

* ein Posten im Vorstand des Bundesunternehmens Deutsche Bahn AG geschaffen, der mit etwa 1,5 Mio € im Jahr dotiert wird

Update:

 

flattr this!

Endlich: ordentlich sehen mit Knog

Ich bin ein Knog-Fan. Ich habe noch irgendwo eine Hipster-Warze rumfliegen und seit November letzten Jahres fahre ich mit einem Blinder 4V Pulse herum, von dem ich sehr begeistert bin.

Während der Hinten-Blinder seinem Namen alle Ehre macht (44 Lumen in rot sind grell und sichtbar), sind die Vorne-Blinder nur zum gesehen werden gut. Sie sind zwar sehr hell, aber für Überland-Nachtfahrten nicht geeignet.

Damit ist bald Schluss, denn auf so einer Frostmesse hat Knog die 2013er Kollektion vorgestellt, darunter das Duo Blinder ROAD (vorne und hinten).

Blinder ROAD vorn (oben) und hinten (unten) - in allen 4 verfügbaren Farben (vlnr): Gunmetal, Black, Red, Grape.

Blinder ROAD vorn (oben) und hinten (unten) – in allen 4 verfügbaren Farben (vlnr): Gunmetal, Black, Red, Grape.

Der Blinder ROAD hinten setzt das Design vom 4V fort, bringt statt der vierten LED aber eine ultrahelle CREE-LED mit breiterem Strahlewinkel mit. Außerdem ist rund um das Gehäuse ein transparenter Leuchtstreifen eingelassen, so dass die Sichtbarkeit von der Seite verbessert wurde. Als weitere Neuerung gibt es einen “Peloton”-Sparmodus, der nur die beiden mittleren LEDs dauerhaft leuchten lässt – ist toll und reicht fürs Morgen/Abendgrauen hierzulande. Ich fahre sonst meistens mit dem K.I.T.T.-Modus und würde lieber ohne Blinken fahren.
Die Akkulaufzeit dürfte wegen der CREE etwas kürzer sein – im Sparmodus spricht Knog aber von 20 Stunden. Wasserdichtig- & USB-Lademöglichkeit sind natürlich wieder gegeben.

Die Vorne-ROAD hat 2 CREE-LEDs mit unterschiedlichen Linsen – eine leuchtet in einem 15°-Kegel nach vorne, die andere mit 22° vors Vorderrad. Zusammen bringen sie es im Powermodus auf 200 Lumen und 1.000m Sichtbarkeit – die Sichtbarkeit entspricht meiner Trelocklampe, deren 30 Lux lassen sich nicht aber nicht in Lumen umrechnen. Das Gehäuse der Vorne-ROAD braucht natürlich eine Lüftung, ist aber trotzdem wasserdicht. Der Akku soll im Powermodus nur eine Stunde halten, bei “Ecoflash” immerhin 6. Ich hoffe, dass es einen gedimmten Modus für 100 Lumen oder so gibt, der für Dämmerungsfahrten ausreichen dürfte. Mehr als eine Stunde bin ich aber auch selten unterwegs und eine USB-Buchse finde ich hier überall.

Update: Knog hat mir bei Facebook geantwortet, dass die ROAD vorne einen durchgehenden Ecomodus hat. Hätte ich mir die Bikerumor-Seite richtig durchgelesen, wäre ich auch selber draufgekommen:

Hold the left power button for a few seconds and the light blazes to life offering 4 different lighting modes – narrow beam only, wide beam only, both narrow beam and wide beam simultaneously, or narrow beam constant with wide beam flashing. [..] Hit the button on the right at any time and you will toggle through a high and low beam setting for each option, so there is technically 8 lighting options total.

Das sind die Neuerungen ohne Kritik – am viel kritisierten Verschluss der Blinder hat sich aber auch  etwas getan: nämlich kann das Silkonband der Vorderlampe nun ausgetauscht werden, es werden 2 verschiedene Größen pro Lampe mitgeliefert (die Bänder rissen bei manchen Leuten, weil sie an zu dicken Stangen angebracht waren und damit war die Lampe komplett hin). Der dünne Plastikhaken ist aber immer noch nicht reparierbar.

Start in Deutschland ist… keine Ahnung. April in UK, dann fängt in Australien der Winter an.

(Alle Amazonlinks sind Partnerprogrammgedöns, kauft euch Rück-Blinder, die sind toll!!)

flattr this!

Alltagsastronomie

Hab heute morgen ein nettes, (relativ) kleines Astronomie-Schauspiel gesehen.
Auf meinem Arbeitsweg sah ich heute morgen links von mir den Sonnenaufgang und direkt vor mir den Mond. Einen prächtigen Halbmond.

Da die Sonne etwa 400x mal größer ist als die Entfernung zwischen Erde und Mond, kann man grob sagen, dass die Lichtstrahlen, die mich und den Mond treffen, ziemlich genau parallel fliegen und somit erklärt sich die Mondphase Halbmond: die sichtbare Seite des Mondes wird halb von der Sonne beleuchtet.

Der Mond hatte so gesehen in dem Moment gerade Halbmarius.

Ich habe ein Panorama davon gemacht:

Man kann den Halbmond leider nicht erkennen (der helle Fleck rechts im Bild) – aber man sieht schön Sonne und Mond und quasi im rechten Winkel zu beiden den Betrachter.

(In other news: Photosynth für Windows Phone 8 ist raus!)

flattr this!

Kalte Februarmorgen

Kalter MorgenSo sieht es manchmal morgens hier aus. Die Wümmewiesen sind überschwemmt und zugefroren und so langsam fahre ich auch nicht mehr vor Sonnenaufgang los.

Ich habe eine Abendroutine um mich auf die erste Fahrt am nächsten Morgen vorzubereiten:
Beim Zähne putzen lege ich Kleidung für den nächsten Tag bereit und gucke aufs Handy, wie das Wetter am nächsten Tag sein soll. Dementsprechend lege ich dann auch schon die Fahrradklamotten bereit.

Die richtige Planung ist aber gar nicht so einfach… ich habe mittlerweile einen etwas größeren Pool an Kleidung für den Arbeitsweg – je nach Wetter kombiniere ich das dann. Am Ende komme ich dann mehr oder weniger verschwitzt in der Firma an und wechsele dort in frische Arbeitsklamotten. Das mehr oder weniger verschwitzt kann ich aber nur bedingt kontrollieren. :/

Beispiel diese Woche: ich bin den Februar durchweg mit Snowboard-Fäustlingen gefahren, weil es einen Morgen mit den Fingerhandschuhen verdammt kalt war. Am Donnerstag waren morgens dann -4°C und die Fingerhandschuhe waren kein Problem. Ich trug ein Sporthemd, darüber ein etwas dickeres Laufhemd und schließlich die Winterjacke ohne Innenfutter. Die Lüftungsschlitze unter den Achseln hatte ich geöffnet.
An manchen Frosttagen schwitze ich mit Sporthemd und Winterjacke mit Innenfutter.

Ich habe gemerkt, dass der Wind wesentlich mehr Einfluss auf die Kleidungswahl haben sollte als die Temperatur. Im Februar war an vielen Tagen wenig Wind, dafür aber Schnee. Die paar frostigen Tage mit Gegenwind waren trotz dicker Handschuhe und gefütterter Jacke ziemlich unangenehm. Bei Schneefall und kaum Wind war es dann wieder viel zu warm.

Für den Rest des Winters gucke ich also lieber auf den Wind als auf den Rest des Wetters – Regen hält die normale Jacke sowieso ab. Sobald es dann wieder wärmer wird, wandert die Regenjacke in den Rucksack und zum Fahren trage ich wieder ein einfaches Sporthemd.

flattr this!

Hinter dem Mühlenberg entsteht ein Biomasseheizkraftwerk (Aktualisiert)

Am letzten Sonntag wurden die Ottersberger* Bürger befragt, ob sie für oder gegen den Bau eines Biomasseheizkraftwerk wären – die Bürger votierten mit 52,2% knapp dagegen (bei 59,7% Wahlbeteiligung); die einzigen Wahlbezirke dafür waren Fischerhude und Posthausen.

Das Ergebnis überraschte mich persönlich nicht. Wie ich schon in meinem Blogeintrag schrieb, dürfte es den meisten “ferner ab vom tatsächlichen Geschehen”-Wohnenden egal sein, wenn durch Ottersberg ein paar mehr LKWs fahren. Und für die Fischerhuder besonders gilt, dass die Brüning-Gruppe die Versorgung des Kraftwerkes übernehmen wird.

Am letzten Donnerstag fand nun die öffentliche Sitzung des Abstimmungsausschusses in Ottersberg statt – im Vorfeld hatte die CDU verkündet, sich auf jeden Fall für die Weiterführung der Ausbaupläne einzusetzen, die FGBO auf jeden Fall dagegen. SPD und Grüne wollten sich nach dem Wunsch der Bürger richten. Edit: Die Grünen haben sich im Vorfeld nicht festgelegt.
Nun, bis auf die Grünen gab es keine Überraschungen: von den 5 Grünen im Gemeinderat sprangen nämlich 3 entgegen ihrer Ansage auf die Seite der CDU um und somit wurde das Ergebnis der Bürgerbefragung gekippt (15 pro, 10 contra, 2 Enthaltungen).

Prekär: diese drei Grünen sind alle Fischerhuder.

Ich habe für das Biomasseheizkraftwerk gestimmt.
Eben aus den Gründen, dass man nicht einerseits gegen Atomkraft sein kann, aber keine Alternativen zulassen möchte und andererseits, weil ich Vertrauen in hiesige Politiker und Unternehmen habe, dass auch die überkommunalen Probleme richtig behandelt werden.
Aber auch, wenn man zu allererst seinem Gewissen unterworfen ist und wenn 40% der Bürger das Kraftwerk egal ist oder sie den Vertrauen in den Gemeinderat nicht mehr haben, es gab eine sowohl klare Ansage der Bürger, die abgestimmt haben, als auch klare Ansagen vor der Wahl, wie man mit dieser Abstimmung umgehen möchte.

Update am 30.01.2013:
Ich muss nachbessern: die Grünen haben eine Stellungnahme veröffentlicht, außerdem hatten sie sich im Vorfeld nicht darauf festgelegt, sich dem Ergebnis der Bürgerbefragung anzuschliessen.
Eine offizielle Bekanntmachung des Fleckens gibt es aber noch nicht.

flattr this!

Was tun? (LandtagswahlNiedersachsen2013-Edition)

Am Sonntag soll ich wählen gehen – WAS SOLL ICH TUN?

Nun, erstmal gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Nicht wählen: ROFLCOPTER GTFO!
    Auch wer nichtwählt, wählt.
  2. Wählen gehen:
    Dann stehst du am Sonntag in der Wahlkabine und musst 2 Kreuze machen: eins links für den Direktkandidaten deiner Partei. Wer hier die einfache Mehrheit bekommt, darf auf jeden Fall nach Hannover. Rechts wählst du dann noch die Landesliste deiner Wunschpartei. Hierüber bekommt eine Partei zusätzliche Sitze – wenn 51% Partei A und 40% Partei B wählen, muss ja Partei B auch was bekommen, wenn Partei A schon die ganzen Direktmandate bekommt.Zusätzlich kann es sein, dass du auch noch andere Wahlkreis-abhängige Stimmzettel bekommst. In Ottersberg zB wird noch über ein Biomasseheizkraftwerk abgestimmt.

Aber aber aber was soll ich wählen?

Wenn du partout keine Ahnung hast, solltest du dich informieren:

Am Sonntag: TU ES!

flattr this!

Am Ende kommt alles raus

Nun wird Lance also gestehen. Er hat sich schon bei seinen “Freunden” von Livestrong entschuldigt.


Den Schaden, den er angerichtet hat, wird er entschuldigen aber nie reparieren können. Er beschämt den Sport, Radsport steht wegen solchen Typen (und anderen und Idioten auf der Straße) in keinem guten Licht. Er beschämt andere, für die Sport der Lebensunterhalt ist und die ein langweiliges, ehrliches Leben ohne zweiten Verkauf als Exklusivstory führen.

Ich kann nicht wirklich ausdrücken, was ich für eine Abscheu für Lance Armstrong empfinde. Weil diese Schande nun an guten Kampagnen klebt und auf andere Menschen abfärbt, bei deren Taten man sich unweigerlich fragt, ob bei ihnen am Ende auch was rauskommt. Ich will diese Vorverurteilung nicht immer wieder machen müssen.

Schaue ich mir die ganzen Affären der letzten Jahre an, möchte ich brechen wegen dieser Anmaßungen, sich über andere Menschen zu stellen und, schon mit Beweisen festgesetzt, noch den Kopf aus der Schlinge ziehen zu wollen.

Oder zu spotten.

Und irgendwo sprudeln schon die nächsten Verheimlichungsversuche hervor…

Es braucht hier nicht mehr Kontrolle, mehr Überwachung. Das Vertrauen ist vielerorts so nachhaltig zerstört, dass man nur mit offenem Agieren versuchen kann, es wieder herzustellen. Stichwort Transparenz und Mitspracherecht… bei der kommenden Landtagswahl ist das mit dem Informationsfreiheitsgesetz auch ein Thema. Dagegen ist nur die CDU.

flattr this!

Bürgerbefragung zum Biomasseheizkraftwerk

Eigentlich wollte ich etwas pro und contra zum geplanten Biomasseheizkraftwerk schreiben. Wollte Links zu den anderen Kraftwerken in Deutschland raussuchen und mal die Googlepedia bemühen, wie denn dort die Lage mittlerweile ist. Aber… es gibt kaum etwas.
Zur Lage hier im Flecken Ottersberg hat Heiner schon etwas geschrieben, guckt da mal. Er verlinkt auch die offizielle Broschüre des Flecken Ottersberg. Nun, als Fischerhuder…
Weiterlesen

flattr this!

Sinnvolle Fahrradhupe?

Habe heute ein interessantes Kickstarter-Projekt gefunden: Orp Smart Horn ist eine Lenkerhupe, die helle LEDs zur Beleuchtung und als Signallicht mitbringt – 2 in 1 also.

FIRST, THE PROBLEM: bikes are almost invisible to cars and trucks.
THE IDEA: Make bikers more visible and /or more “hearable”.
THE SOLUTION: A combination dual tone, high decibel bike horn and front beacon light.

Neue Ideen sind immer gut, hier krankt es aber an einigen Stellen: Weiterlesen

flattr this!